"Derjenige, der das anschaut, was Sie 'Ich' nennen, ist das 'Ich'. Es erschafft eine illusorische Teilung von sich selbst in Subjekt und Objekt, und durch diese Trennung wird es aufrechterhalten. (...) Sie ersetzen eine Illusion durch die nächste. Wenn die Illusionen verschwinden, verschwinden Sie."

U. G. Krishnamurti, DER TRÜGERISCHE SCHEIN DER ERLEUCHTUNG (1973-76)

 

"Ich mißbillige missionarischen Eifer und sehe in der ausschließlichen Hinwendung zu einer bestimmten Religion den sichersten Weg zu einer beinahe unreligiösen Arroganz. Und doch geht es mir in meiner Arbeit und in meinem Leben immer um Religion; und mehr als alles andere fasziniert mich das Geheimnis des Seins, obwohl es mir als schamlosem Mystiker vor allem um das Gefühl und die Erfahrung des Religiösen geht, nicht um Begriffe und Theorien."

Alan Watts (6.1.1915 - 16.11.1973), ZEIT ZU LEBEN (1972)

 

"Wenn wir uns vergegenwärtigen, daß unser Bewußtsein meist mit Gedanken angefüllt ist, mit denen wir uns unwissentlich identifizieren, dann wird deutlich, daß wir in unserem Normalzustand buchstäblich unter Hypnose stehen. Mit anderen Worten: In dieser Trance glauben wir, das zu sein, was unsere Gedanken, mit denen wir identifiziert sind, beinhalten - aber wie bei der Hypnose wissen wir nichts von Trance, von der Gängelung unseres Bewußtseins, und erinnern uns nicht an das Identitätsgefühl, das wir vor der Hypnose hatten. Kurz gesagt: Unser Bewußtseinszustand, unsere Identität und unsere Wirklichkeit werden von all den Gedanken gebildet, von denen wir uns noch nicht disidentifiziert haben."

Roger N. Walsh & Frances Vaughan, PSYCHOLOGIE IN DER WENDE (1980, BEYOND EGO)

 

"Selbstverwirklichung muß egoistisch und selbstlos sein. (...) Vielleicht könnte uns das Prinzip der Arbeitsteilung (zusammen mit dem Prinzip der individuellen konstitutionellen Unterschiede) zu einer besseren (wenn auch nie zu einer vollkommenen) Antwort verhelfen. (...) Die Gesellschaft könnte annehmen, daß es wert wäre, solche Menschen des guten Beispiels wegen für andere zu unterstützen, um der Inspiration und Demonstration der Möglichkeit willen, daß reine Kontemplation jenseits der Welt existieren kann. Wir tun das für einige unserer großen Wissenschaftler, Künstler, Schriftsteller und Philosophen. Wir befreien sie vom Unterrichten, von Broterwerb und sozialer Verantwortlichkeit nicht nur aus 'reinen' Gründen, sondern auch in der Hoffnung, daß es sich auch für uns auszahlen wird."
Abraham Maslow, PSYCHOLOGIE DES SEINS (1968)

 

"Da ist 'es' passiert, das Unbeschreibliche, und wie bei den Fotos, die für eine Schlankheitskur werben, ist danach alles anders. Der Wettbewerb der von diesem Mysterium Ergriffenen besteht nun darin, wer das Unbeschreibliche als noch unbeschreiblicher anpreisen kann und darin der Ergriffenste und Sprachloseste ist. (...) Bei allem Spott über die hieraus entstandene spirituelle Szene und ihre Art der Selbstdarstellung bleibt jedoch etwas übrig: Es gibt solche Knicks. Sie sind von Individuum zu Individuum verschieden und auch von Kultur zu Kultur; auch deshalb ist ein Wort wie Satori so schwer zu übersetzen."
Wolf Schneider, DIE SPIRITUELLE REVOLUTION (connection 5/6-2013)

 

 

Wer wir sind? Wir SINNd!

Die "LIGA DER LEEREN" wurde 2014 als anonymes Netzwerk diverser integral politisierter Autoren aus dem Umfeld des Magazins "connection spirit" ins Leben gerufen, um über den eigenen spirituellen Tellerrand zu schauen. Die "personale" Anonymität aller Beteiligten war eine Gründungsbedingung der LDL, um dem NARZISSMUS VON GURUS integrale Inhalte entgegensetzen zu können, ohne durch Projektionen "spiritueller Sucher" als unserer geschätzten Leserzielgruppe verfälscht zu werden. Die Identität der LDL-Gruppe ist also eine prinzipielle konzeptionelle Anonymität: es ist absurd danach zu fragen, "wer" sich hinter der LDL "verstecke", da es kein Versteckspiel ist, sondern schlichtweg die Voraussetzung unserer Arbeit, so wie wir sie von Anfang an als Vision und Auftrag empfunden haben! Als individuelle Persönlichkeiten sind wir bereits lange genug in der sogenannten Spiriszene aktiv gewesen und haben teilweise das Prestige von Gurus genießen dürfen. Dieses Prestige behinderte unsere Schüler immer wieder und wieder in ihrer eigenen Entwicklung hin zum Erwachen aus der Abhängigkeit von "heiligen" Botschaften. Wir bieten unsere Manifeste nicht als Secondhand-Spiritualität anstatt der eigenen "Erleuchtung" an, sondern als simple Nachhilfe zur Aufklärung über die Fakes und Fratzen der Neuen Religiosität. Es sind sachliche, entpersonalisierte Informationen, die durch die Beiträge unserer Gastautoren ergänzt und erweitert werden. Wer unsere Botschaften richtig und sinnvoll findet, wird keinen von uns als Guru verehren können, sondern uns auf Kongressen und Satsangs begegnen, als wären wir ebenfalls Schüler. Dadurch bewahren wir alle auf den vielen Veranstaltungen die gleiche menschliche Augenhöhe und können uns über die drängenden Themen der Szene spontan und tabulos humorvoll unterhalten, ohne diese falsche, überhöhte Ehrfurcht von Suchenden, die sich im Angesichte von Gurus selbst klein machen. Die LDL möchte damit sowohl den Minderwertigkeitskomplexen als auch dem Größenwahn des Schüler/Meister-Theaters vorbeugen. Wir spielen "unsichtbares Theater". Wir sind schon seit Jahren mitten im Geschehen dabei. Du kennst uns vermutlich "persönlich", aber ahnst nicht das Geringste. Wir blöffen mit tiefsinnigen und verwirrenden Fragen anstatt besserwisserisch von der Bühne zu blöken. Wir sprechen nur hier - auf unserer eigenen Homepage - Klartext, indem wir die Spiriszene wie Spione beobachten und analysieren. Wir sind sozusagen die Günter Wallraffs der Esoterikmessen und Satsangsekten! WIR ZERSETZEN DEN KULTURKONDITIONIERTEN MINDFUCK WIE EINE SÄURE IM SPIRITUELLEN BETRIEBSSYSTEM...

 

YouTube : www.youtube.com/user/ligaderleeren

 

Twitter : https://twitter.com/LigaDerLeeren

Facebook : www.facebook.com/ligaderleeren

 

Panoramio : www.panoramio.com/user/urruhe

 

Emailkontakt : LigaDerLeeren [ätt] gmail.com

 

Google+ : https://plus.google.com/+ligaderleeren

 

connection spirit: ADVAITA-Ausgabe 9-10/14 :

http://connectionshop.connection.de/Magazine/Spirit-Einzelhefte/connection-spirit-9-10-14.html

 

 



2012 hatte die neue Satsang-Bewegung ihren Zenit bereits überschritten. Aus Satsang wurde allmählich Satire, aus Erleuchtung wurde Erschöpfung: das spirituelle Burn-out machte sich breit. Umso leichter wurde es, sich in einen Guru zu verwandeln und Geld mit dem NICHTS zu verdienen...