GURUGAMESHOW

 

Lasst Euch von Euren Gurus nicht verarschen! Da ist von endloser Ekstase die Rede, da werden Erwartungen fabriziert, wie wunderbar es sei, mit dem Universum zu verschmelzen. Ohne Ohrenstöpsel mitten im Urknall – WOW! Bei solchen Aussichten lässt sogar das Ego mal kurz die Hosen runter und hält für ein paar Minuten die Klappe – in "Tiefer Meditation" versteht sich, die den eigenen egomanischen high level spirituellen Status Quo hervorheben will und das dann auch tut.


Wer dann trotz der irreführenden Geduselei seines Gurus oder seiner Guruette in der "Heiligen Mitte" ankommt (und an dieser Stelle den größten Respekt dafür), der ist in vielen Fällen erstaunt, wie sich nach der inneren comming home Party der Glücksgefühle eine Leere aufspannt, die unendlich ist.


Viele verkennen dann ihr eigenes Erwachen, weil es zu unspektakulär ist, und deuten das eigene Entleeren als einen krankhaften psychologischen Prozess. In reality löst sich die Psyche aber gerade auf; denn sie wird nicht mehr gebraucht. Genau so wie die spirituellen Erwartungen; denn weder Spiritualität, Psyche noch Erwartungen existieren.


Der Guru erweckt aber gern großes spirituelles Kino, damit das nach Megaerfahrungen geile Spiri-Ego seiner Schüler weiterhin Seminare, Retreats und allerlei Satsangs besucht, die völlig überflüssig sind. Der Suchende verschwendet dann seine Zeit und sein Geld. Weil er keinen Mumm hat zu leben und sich von seinen Illusionen so lange in die Irre führen zu lassen, bis er aus eigener Hand erkennt und in die Wahrheit kollabiert. Leben ohne Schmerz, das Meditationskissen wird zum Fernsehsessel, der Suchende zur Couchpotato, "Spiritualität" wird zur Gameshow, der Guru zum Moderator. Namaste!


Besser sich von einem Guru, der weiß, dass er nichts weiß, alle möglichen Fragen beantworten zu lassen, als sich selbst die Hände schmutzig zu machen. Man kann sich dann "Suchender" nennen, um sich von der Masse abzusetzen. Der Suchende ist ein illusionäres Selbstbild, das sich aufbaut, indem es sich als eine Rolle, die das ebenfalls illusionäre Ego selbst inszeniert, illusionär über das Ego ansiedelt, um es zu überwinden. Erkannt wird nicht oder nur selten, dass das Ego hier im Regiestuhl sitzt, die volle Kontrolle behält und somit dem Suchenden immer einen Schritt voraus ist, während es den Suchenden für seine inneren illusionären "breakthroughs" lobt oder für seine illusionäre Unfähigkeit, endlich zu transzendieren, in eine illusionäre Depression zieht, die dann die Notwendigkeit propagiert, man bräuchte auf jeden Fall die Hilfe eines illusionären Gurus; denn allein schaffe man es nicht – anstatt die Herausforderung selbst anzunehmen und das Rätsel selbst zu lösen.


Am Ende darf gelacht werden, wenn gesehen wird, wie dumm das Spiel der Suche gewesen ist all die Jahre. Die durch den Guru erfolgten Ratschläge und zu befolgenden Methoden sind eine Farce der Selbsttäuschung und Ausbeutung. Gewöhnt Euch einfach schon mal dran, dass Ihr Euch an "niemanden" wenden könnt außer an Euch "selbst". Denn in der Bodenlosigkeit angekommen seid Ihr Niemand, so paradox und unspektakulär das auch klingen mag.

 

Namaste Ya'll

 

 

AUTOR: Thorsten Johst, 11. April 2018
LEKTORAT: LDL (kleine Korrekturen und orthografische Abweichungen vom Original sowie kursive/fette Hervorhebungen)



2012 hatte die neue Satsang-Bewegung ihren Zenit bereits überschritten. Aus Satsang wurde allmählich Satire, aus Erleuchtung wurde Erschöpfung: das spirituelle Burn-out machte sich breit. Umso leichter wurde es, sich in einen Guru zu verwandeln und Geld mit dem NICHTS zu verdienen. Die LDL macht seit 2018 nur noch BEACH YOGA und empfängt Dich kostenlos ohne Scheinprobleme!