"Es ist so, als würde man versuchen,

seine eigenen Augen ohne Zuhilfenahme eines Spiegels zu sehen

oder die Farbe eines Spiegels mit den Farben zu beschreiben,

die sich im Spiegel reflektieren."

Alan Watts, in: DIE ILLUSION DES ICH (1966)

 

DU BIST . . .

 

Du bist ohne Augen.

Du bist ohne Augen und ohne ein "Ich bin".

Der letzte Beobachter

kann nicht wahrgenommen werden,

weil er die Wahrnehmung selber ist.

Ein Beobachter der wacht,

ist immer noch nicht die letzte Wahrheit.

Wer nimmt das Wachen wahr?

Das was du bist ist ohne Augen

und ohne ein "Ich bin".

In dir erscheint die ganze Welt.

Du kannst diesen letzten Beobachter

nicht "dingfest" machen.

Könntest du es,

wäre da immer noch einer dahinter,

der dieses "dingfest machen" wahr nimmt.

Du bist diese Wahrnehmung,

die sich selber nicht wahrnehmen kann.

Die sich aber erfährt

in allen Aspekten des Lebens.

Und daran erkennst du,

dass du bist.

Danke für dein wunderbares Erforschen.

 

 

AUTORIN: Suprya Gina Mantzke

QUELLE: Facebook-Post, 2018 (Briefe, Gedichte und Gebete)

PUBLIKATION DER AUTORIN: "Ich bin so unendlich gestrandet"
Gerne sendet die Autorin das Buch direkt und portofrei
und wenn gewünscht mit Widmung zu: www.suprya.de
(14,80 EUR, spiritRainbow-Verlag 2013)



2002 hatte die neue Satsang-Bewegung ihren Zenit bereits überschritten. Aus Satsang wurde allmählich Satire, aus Erleuchtung wurde Erschöpfung: das spirituelle Burn-out machte sich breit. Umso leichter wurde es, sich in einen Guru zu verwandeln und Geld mit dem NICHTS zu verdienen. Die LDL macht seit 2018 nur noch BEACH YOGA und empfängt Dich kostenlos ohne Scheinprobleme!

 

"Während ich mir Mühe gab, dem Blick standzuhalten, und immerzu in seine Pupillen starrte, beschlich mich das Gefühl, ins Leere zu sehen. Ja. Da war überhaupt nichts. Da war keine Persönlichkeit. Es war, als säße da eine Hülle, durch deren Einlässe ich direkt ins Vakuum blickte. Niemand. Kein Anhaltspunkt. Kein Widerstand."  Dietmar Bittrich & Christian Salvesen, DIE ERLEUCHTETEN KOMMEN (2002)