ZELLEN STATT ZELLIN

SATIRE ALS SELBSTSABOTAGE DER "LIGA DER LEEREN"

Drei Monate vor der geplanten Einstellung des LDL-Betriebs auf Facebook entstand bereits unbeabsichtet dank einer Rückfrage einer Leserin unser Abschlussartikel. Sie beichtete uns leicht verunsichert, dass sie nicht sicher wäre, ob WIR DENN WIRKLICH ERLEUCHTET ODER ERWACHT wären. Allein ihre Frage brachte uns richtig zum Staunen, da wir ja nun schon drei Jahre lang gegen die elitäre Erleuchtungs(profil)neurose der Guruszene argumentieren und dachten, dass der satirisch angehauchte Stil kombiniert mit unserer Gesichtslosigkeit als Selbstsabotage des Erkennungsmerkmals für "persönliche Identität" genügen würde, um zu verdeutlichen, dass wir dieses Scheinproblem "Erleuchtung" überhaupt nicht haben, weil da schlichtweg KEINE PERSONEN sind, "die" etwas anderes "wollen" könnten als das, was sowieso IST. Daher sind wir für das unerwartete Feedback der Leserin mehr als dankbar: sie inspirierte uns zu dem folgenden Statement...

 

Solange Du ein "Ich" in Deiner (besser: in seiner) Mitte "hast", ist die Frage, OB WIR, DIE ZELLINS, "SELBER ERLEUCHTET ODER ERWACHT" SIND, ganz logisch, denn Dein Ich fragt sich das wer sonst! Weil es gar nicht verstehen kann, dass es Erleuchtung und Erwachen ÜBERHAUPT NICHT gibt: das ist nur der Phantomschmerz des Egos, das glaubt, es müsse sich selber loslassen, um irgendwo anzukommen. Dieser ganze Egospuk ist seltsam, da es wirklich nur ein Spuk ist, aber psychisch so real für die meisten Menschen, dass man kollektiv daran glaubt, es gäbe unglaublich göttliche Gespenster. Die Menschheit tut das, seitdem sie überhaupt denken kann: suchen, sobald dieser Sucher im Geiste erwacht, obwohl nichts zu finden ist. Falls Dein Ego verschwindet, wird auch die angestrebte "Mitte" nicht "leer" sein, sondern mit dem Ego gemeinsam verdampfen. Dann ist da nichts mehr, wo "jemand" hinkönnte und niemand mehr, um irgendwo "ankommen" zu wollen. Dann wird dein BEWUSSTES SEIN einfach nur das Leben sein. Und Du wirst noch mehr lachen, als Du es jetzt schon so wunderbar kannst. Aber ab dann lacht das Lachen von selber, ohne dass jemand von sich glaubt, es zu tun. Vielleicht wirst Du dann plötzlich zusammenzucken und feststellen: die Zellins haben schon immer die volle Dröhnung verraten, als gäbe es gar kein Geheimnis sie haben die absolute Wahrheit gesagt! Aber na klar! Wir sind doch keine Gurus, die ihre Anhänger mit Dogmen und Glaubensgesetzen hypnotisieren, um sie zu einer Sekte zu bekehren. Wir weisen im Gegenteil darauf hin, dass DIE WAHRHEIT nicht mehr ist als das, was "Dein eigenes" Bewusstsein  p e r m a n e n t  OHNE DEIN ZUTUN empfängt. Da ist kein Geheimnis dran, aber leider treibt genau das viele in den Wahnsinn, weil sie unbedingt ein göttliches Geheimnis lüften wollen. Und die, die dem Wahnsinn verfallen, erhöhen und stilisieren die Lachenden zu elitären Fratzen ihrer eigenen Sehnsucht. Ganz ehrlich: wenn einer aus der Zellinbande als Guru Satsang geben müsste, er würde am Authentischsten mit einer Karnevalsmaske (wahlweise Sensemann, Zenmeister, Clown, Cowboy, Erdbeere, FBI-Agentin, Trump, Hitler, Dalai Lama oder Eckhart Tolle) von einem Blasorchester begleitet werden, damit Du ihn mit der Kamelle steinigen möchtest! Und wenn der Zellinguru dann tot unter den Steinen liegt, grab ihn aus und Du wirst nichts finden: nur Steine, unter denen nichts begraben liegt. Deine Steine. Dein Nichts. Dein Zellin. Also: am Ende des ganzen Prozesses ist jeder irgendwie ein bisschen "pi zett", aber PI selber war nur diese morbide Maske der unendlichen Gesichtslosigkeit in Deinen eigenen Zellen...



2012 hatte die neue Satsang-Bewegung ihren Zenit bereits überschritten. Aus Satsang wurde allmählich Satire, aus Erleuchtung wurde Erschöpfung: das spirituelle Burn-out machte sich breit. Umso leichter wurde es, sich in einen Guru zu verwandeln und Geld mit dem NICHTS zu verdienen...