"Es ist, als wären wir selbst das Loch im Taschentuch; wir sehen die andere Ecke vom Taschentuch und denken, wie angenehm es doch wäre, unsere Leere mit ihr auszufüllen. So schneiden wir sie aus und füllen uns damit an, nur um herauszufinden, daß wir nun das neue Loch sind – der unsichtbare blinde Fleck im Universum. Der Trugschluß der Dualität."
Alan Watts, DIE SANFTE BEFREIUNG (1939, DIE BEDEUTUNG DES GLÜCKS)

 

 

HEILIGER BLÖFF

 

all die großen begriffe
die schöngeistigen floskeln
von kosmischer liebe
seelischem frieden
und ewigem quell
sind mir abhanden gekommen
ich fand weder wahre natur
noch das ichlose bewußtsein
noch göttliche energie
all die pathetischen ideale
die metaphysischen überhöhungen
und abstrakten sinnprojektionen
erwiesen sich als illusionen
des allzu sehnsüchtigen geistes
der nicht in sich selber ruht
denn die lebendige mitte
der wirklich gespürten urruhe
ist leer wie ein loch
ohne esoterische haltegriffe
die sinne sind sinnfrei sinnvoll
die echte befindlichkeit
ist die empfindung des seins
aus sich selbst heraus
als das ganze das
grenzenlose das namenlose
geheimnislose geheimnis
die letzte erleuchtung verbrennt
den erleuchteten mitsamt
seiner weisheit und
seinem wortschatz
was bleibt ist ein staunender
mensch der sein dasein
als nichtsein begreift

 

 

AUTOR: Tom de Toys, 29.10.2014
QUELLE: der LDL gewidmet (Erstveröffentlichung hier)
Die Rechtschreibung des Autors folgt eigenen Regeln.